Kaffeekolumne

Ein Kaffee für ein Halleluja!

Sonntags in die Kirche? In Köln kein Problem mehr. Hier muss man einfach nur auf die Aachener Straße fahren und die Peng Chapelle besuchen. So lehrte es mich die liebe Christin von Leuk am Wochenende, welche ich selbstverständlich während meines kurzen Besuchs wiedersehen musste.

Name, passendes Deckengemälde und selbstverständlich eine himmlische Auswahl an Speisen und Getränken – das ist Peng Chapelle, das noch neuste Projekt der Bad Apes. Noch? Richtig gelesen, denn bald soll es auch noch einen weiteren Laden auf der Severinstraße geben! Ob es dort auch knallt oder man einfach die Affen noch etwas toben lässt? Das steht noch in den Sternen – auf jeden Fall ist dieser geplante Laden schlichtweg eine weitere Bereicherung für die kölsche Kulinarik.

Was man hier so schlemmt? Vor allem Sandwiches! Und die können was, wie Christins Sonntagsfrühstück bewies. Aber auch Kuchen und fancy Getränke stehen auf der Speisekarte. Nur mit der Namesgebung müssen die Jungs noch etwas üben, denn mein bestellter Blaubeerkuchen hat sich augenscheinlich als Zitronenkuchen getarnt 😉

In jedem Fall holt ihr euch hier die beste Predigt ab und das, ohne am Sonntag nicht ausschlafen zu können. Halleluja!


Du möchtest mehr über Kölner Cafés erfahren? Dann klicke Dich hier zu meiner Kölner Kaffeeliste!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s