MännerLiebelei

TinderDate: Herr Polizist.

Ay, ay, ay. Ich sag euch was: Ariana Baborie wäre neidisch auf mich. Warum? Nun, die tolle Ariana, welche der ein oder andere vielleicht vom Podcast „Herrengedeck“ oder ihren überaus unterhaltsamen Insta-Stories kennt, hat eine große Schwäche. Und diese heißt: Polizisten. Männern in solch einer Uniform ist Ariana {wie sicher einige Frauen} schlichtweg erlegen. Und tadaaa: Ich hab neulich {2017} tatsächlich einen gedatet. Natürlich ohne Uniform, aber das ist auch nicht mein Fetisch.

Im Grunde genommen ist es, wie vor Kurzem ein Leser-Kommentar unter einer meiner Geschichten schrieb: Tinder gleicht einem Überraschungsei. Man weiß nie, was im nächsten Match so steckt. Und dabei kann man sich in manchen Punkten sogar ein nettes Spielchen daraus machen. Ich hatte zum Beispiel mal eine Politiker-Phase. Gleich drei meiner Matches im vergangenen Sommer hatten etwas damit am Hut. Und alle drei erwiesen sich als Frösche. Ob ich daraus einen Schluss ziehen sollte?

Nun, diesmal war auf jeden Fall der Polizist an der Reihe und tatsächlich hatte ich mit diesem Berufsbild bislang noch keinen Kontakt. Folglich fand ich es durchaus spannend, was Max so von seiner Arbeit zu berichten hatte. Allerdings ist das wohl nicht ganz der berichtenswerte Punkt an ihm. Max wies nämlich eine gewisse Ähnlichkeit mit Sheldon Cooper auf. Richtig gelesen, der zunächst als überaus neurotisch zu beschreibende Sheldon aus Big Bang Therory.

Ich würde meinen, im Grunde meines Herzens durchaus ein gewisses Maß an Sympathie für diesen Charakter aufbringen zu können. Denn er kann schlussendlich ja auch mehr als liebenswürdig sein. So auch der Polizist? Nun, darüber war ich mir tatsächlich nicht ganz im Klaren. Auf der einen Seite fand ich es überaus amüsant, dass er mir schrieb, Menschenaufläufe zu hassen {wer tut das nicht hin und wieder?}, übermäßiges Sbahn-Fahren zu meiden & regelmäßig Zeit für sich zu brauchen. Ich konnte viele der Punkte nachvollziehen, immerhin machte ich gern mal eine Woche alleine Urlaub. Nur darf man nicht vergessen, dass er die Punkte schon ein wenig ernster meinte, als es wohl ein Anti-Sheldon tun würde.

Nichtsdestotrotz traf ich den Polizisten auf Bier & Burger, denn unterhaltsam schien es allemal werden zu können. Und das wurde es auch. Jedoch war ebenfalls klar, dass mein Amusement lediglich von kurzer Dauer sein würde. Denn mehr als ein Date hätte Max-Sheldon, der Polizist nicht durchgehalten. Zu konträr waren unsere Auffassungen und vor allem zu positiv meine Philosophie von Zwischenmenschlichkeiten.

3 Kommentare zu „TinderDate: Herr Polizist.

Kommentare sind geschlossen.