MännerLiebelei

Die perfekte Affäre.

Immer wieder unterhalte ich mich mit meiner Freundin Tina darüber, wie sehr wir uns doch über das Verhalten bestimmter Männer ärgern können. Warum sind so viele Kerle einfach nicht im Stande, von Anfang an zu kommunizieren, was ihre Absicht ist? Warum verbiegen sie sich für einmal Sex, wenn sie selbiges doch auch von vielen bekommem würden, wenn sie klar aussprechen würden, dass es ihnen eben nur darum geht? Kann mann nicht einfach dazu stehen „nur“ eine Affäre statt einer Beziehung zu suchen?

Nun, Jakob konnte das. Und dafür liebe ich ihn noch heute. Platonisch, versteht sich;) Jakob war meine perfekte Affäre.

Wir lernten uns vor einigen Jahren beim Warten vor einem Club kennen. Er, frisch getrennt von seiner Freundin, Ich, frisch betrogen von meinem Ex-Freund. Wir texteten eine Weile und trafen uns hin und wieder. Irgendwann fingen wir an, rumzuknutschen und landeten auch kurz darauf im Bett. Es war unkompliziert und vor allem ehrlich. Denn Jakob erklärte mir von Anfang an, dass er durch seine kürzliche Trennung derzeit keinerlei Interesse an einer Beziehung hege und aktuell nur seinen Spaß suche. OK. Auch mein Interesse an beziehungstechnischen Verpflichtungen war zu jenem Zeitpunkt mehr als gesättigt und so genossen wir, was das Schicksal augenscheinlich zusammengeführt hatte.

Was unsere kleine Liäson jedoch wirklich charmant gestaltete, war seine Aufmerksamkeit. Wann auch immer wir Zeit mit einander verbrachten, schaute keiner von uns auf sein Telefon. Auch sonstige Unachtsamkeiten passierten nie. Wir genossen in vollen Zügen, was uns in dieser Zeit so unglaublich gut tat. Es war schlichtweg perfekt und dazu brauchte es schlussendlich nur zwei reflektierte Menschen, die im Stande waren, ihre Absichten aufrichtig miteinander zu teilen.

Danke Jakob.
Bitte sei für mehr Männer ein Vorbild.

9 Kommentare zu „Die perfekte Affäre.

  1. Hey Franzi,

    so etwas ähnliches habe ich auch hinter mir nach meiner Trennung. Wir beide sind zwar auf der Suche nach einer Beziehung gewesen, aber kurzfristig gesehen tat uns beiden das was wir hatten gut. Er ist auch ein ehrlicher Kerl und schenkte mir, wie Jakob dir, die Aufmerksamkeit, nicht ständig am Handy zu hängen, wenn man beisammen war usw. Aber du hast vollkommen Recht, es sollten mehr Männer solcher Sorte geben, also die ehrlich sind! 😉 Wünsche dir noch viel Erfolg bei deiner Partnersuche! 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Vielen Dank! 🙂 Es ist wirklich schön, zu lesen, dass es auch noch weitere Positiv-Beispiele gibt, denn in meinem Freundeskreis passieren leider viel zu oft negative Dinge…
      Liebe Grüße & auch Dir alles Gute!

      Gefällt mir

  2. Hei Franzi,
    du bist auf keinen Fall alleine damit! Mein „Jakob“ war ebenfalls in der Lage, sein Smartphone wegzulegen, die Zeit die wir hatten zu genießen. Wir waren beide in Lebensumbruchsphasen, kamen beide aus einer Beziehung und haben uns gefunden 🙂
    Liebe Grüße Julia

    Gefällt 2 Personen

  3. Ja, das kann durchaus funktionieren. Aber ziemlich selten würde ich sagen und sicherlich nicht über einen längeren, konstanten Zeitraum. Oder? Bei mir zumindest ist es so. Man kann zwar am Anfang iwas kommunizieren, aber Beziehungen sind ja etwas Dynamisches und verändern und entwickeln sich ständig weiter. Über den aktuellen Stand seiner Gefühlswelt sind sich wohl die wenigsten im Klaren. Ist halt auch einfach schwer. Aber super schön, dass du eine so unkomplizierte Verbindung erlebt hast 🤗🤗

    Gefällt 1 Person

  4. „Warum sind so viele Kerle einfach nicht im Stande, von Anfang an zu kommunizieren, was ihre Absicht ist?“

    Die Frage ist halt auch, was du mit „am Anfang“ meinst. Wenn dir ein Typ „ganz am Anfang“ in der ersten Tinder-Nachricht „Bock auf Sex?“ schreibt, sortierst du ihn jedenfalls gleich aus.

    Neben dem offensichtlichen Grund der Feigheit/Lügnerei gibt es also auch noch ein paar plausible: Weil man mit einer allzu direkten Art am Anfang (egal ob 1. Tinder-Nachricht oder 1. Date) auch viele Frauen verschrecken könnte, die prinzipiell dafür offen gewesen wären. Warum soll man sich da selbst sabotieren? Bei jemandem wie dir ist der Vibe im Date wahrscheinlich generell cool und entspannt, da kann man schon den Jakob-Weg wählen.

    In der Datepraxis fragen viele Frauen aber auch überhaupt nicht danach, was man sucht. Warum soll man also von selbst mit dem Thema herausrücken? Taten sprechen lauter als Worte. Ich verhalte mich einfach kongruent. Und gehe am Anfang (vor allem bei Tinder) bei entspannten Menschen immer davon aus, dass man (erst mal) nur etwas Lockeres sucht. Wenn nicht, sollte der andere das m.M.n. kommunizieren.

    Am Anfang weiß man manchmal auch gar nicht so genau, was man in seinem Date sucht. Was anfangs wie eine Affäre aussieht, kann später auch zu Liebe werden. Da stecke ich mich doch nicht von vornherein in die Schublade „nur Sex“.

    Dieses „mal schauen, was sich eben ergibt“ klingt wie eine Floskel, aber oft steckt da auch viel Wahrheit drin. So schwammig es klingt: Ich verwende es gern. Und viele Frauen übrigens auch.

    Grundsätzlich bin ich aber auch ein Fan von Offenheit und Ehrlichkeit. Vor allem wenn die andere Person Gefühle entwickelt, spiele ich immer mit offenen Karten. Da muss man fair bleiben.

    War jetzt ganz schön unstruktuiert, aber so grundverschieden sehen wir das Ganze vermutlich nicht.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke auch nicht, dass wir da so verschieden denken. Und sicherlich: Du hast Recht, das man wohl auch den anderen verschrecken kann, wenn man direkt offenbahrt, nur Sex zu wollen. Wenngleich ich einwerfen möchte, dass sich soetwas bei Tinder nun auch nicht mehr komisch anhört, sondern grad in einer Stadt wie Berlin Alltag geworden ist. Aber gut. Es ist halt immer so eine Sache, die am Ende auch eine gesunde Spur Feingefühl bedarf. Nur vielleicht wäre es nett, am Ende eines ersten Dates seine Gedanken zu teilen – denn hier würde ich behaupten, kann jeder schon eine kleine Prognose abgeben, was seine Absichten mit dem Gegenüber angeht.

      Gefällt 1 Person

    2. In der ersten Tinder-Nachricht hat das wirklich nichts zu suchen. Mir hat vorhin einer in der ersten Nachricht geschrieben, ob man das Bierchen davor nicht weglassen und gleich Sex haben könnte. Also sorry, aber da frag ich mich schon, ob für denjenigen eine „echte“ Frau das Richtige ist oder ob er nicht eher ein entsprechendes Etablissement aufsuchen sollte. Wem sogar ein Bier und ein bisschen unterhalten davor zu viel ist, der wäre dort wohl besser aufgehoben. (Kann mir auch immer gar nicht vorstellen, dass diese Strategie erfolgreich sein kann.)
      Wenn sich das andererseits beim ersten Date ergibt: Warum nicht, alles gut! Bin daher ganz auf deiner Linie mit „einfach schauen, was sich ergibt“. 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s