Kaffeekolumne

Pausenbrot.

Mittagspause, Sonnenschein, hm – ein gutes Buch? Ja, heut geh ich ins Café und lass es mir gut gehen.

Mein Weg führt mich kurzer Hand ins Kaffee Pausenbrot in der Nähe der Kochstraße. Das Angebot der Vitrine begeistert mich sofort. Die Stullen hier schauen fabelhaft aus und auch die süßen Teilchen laden sehr zum Schlemmen ein. Ich bleibe jedoch standhaft und bestelle mir zunächst ein Brot sowie einen Milchkaffee.

Während ich auf mein Rote-Beete-Feta-Brot warte, suche ich mir schon mal einen wundervoll sonnigen Platz im Außenbereich des Cafés. Ich bin echt begeistert. Dieses Café liegt so unglaublich touristisch und schafft es dennoch, jedem Besucher äußerste Ruhe bieten zu können. Ich genieße Sonne, Buch und ebenso meine Bestellung. Hier kann man nicht nur eine Mittagspause verbringen!

Auch mein Kaffee war lecker. Natürlich für Berliner Verhältnisse auch wieder ein Ticken zu teuer und etwaige Extras hätten zusätzliche Kosten verursacht, aber man muss die Lage eben beachten. Und wenn ihr mal auf einen Besuch in der Hauptstadt seid, dann ist ein guter Tipp für einen zentralen Stopp wohl nie verkehrt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s