Kaffeekolumne

Herr Pimock.

Guten Morgen, Köln. Ja, richtig gelesen – heute gibt’s mal wieder eine Kaffeekolumne aus der Domstadt. Genauer genommen über „Herr Pimock“ auf der Aachener Straße. Dort war ich nämlich vor Kurzem mit der lieben Christin, welche ihr sicher bereits mit ihrem Blog LEUK identifizieren könnt, frühstücken.

Zuvor kannte ich das Lokal im Belgischen Viertel nur vom Burger-Essen zu meinem Abschied und hatte daher äußerst schöne Assoziationen mit Herr Pimock als Christin diese Oase zum Frühstücksplausch vorschlug. Eine Tasse Schamong mit eigenem Logo auf dem Porzellan, dazu die Frühstückskarte – so begann unser Freitagsfrühstücksdate. Perfekt, vor allem, da uns bereits die Teller der Nachbartische mächtig Hunger machten.

Unsere Wahl fiel schlussendlich auf einmal Pancakes mit Bacon für Christin sowie ein Royal Egg Benedict Breakfast für mich. Beide Entscheidungen sollten wir nicht bereuen, denn es schmeckte wie auch anderen Speisen aussahen: Lecker! Daher unser Fazit: Ihr könnt hier auf jeden Fall gut frühstücken gehen. Obendrein lächelte uns auch die Kuchentheke an, nur waren wir leider zu satt dafür. Aber den Hunger kann man sich ja glücklicher Weise umgehend in der Nachbarschaft des Belgischen Viertels sowie dem Aachener Weise erlaufen. Perfekt also;)


Du möchtest mehr über Kölner Cafés erfahren? Dann klicke Dich hier zu meiner Kölner Kaffeeliste!

Ein Kommentar zu „Herr Pimock.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s