Aus dem Nähkästchen

Yummy-Frühstück.

Friday, I’m in Love.
Oh yes! Und zwar mit meiner neusten Frühstückskreation. Da meine Hormone sich nämlich immer noch nicht so richtig eingependelt haben, versuche ich aktuell meinen Gluten-Konsum ein wenig einzuschränken. Die perfekte Frühsrückslösung: Amaranth & Quinoa. Einziger Nachteil: Um daraus mein so lieb gewonnenes Porridge zu machen, braucht es mehr Zeit als die üblichen 5 Minuten. Daher: backen wir das Ganze mal lieber am Vorabend.

Und hier nun mein Rezept:

1 Tasse Quinoa & Amaranth (*Verhältnis 3:1)
2 Tassen Milch/Wasser/Mandeldrink
1 EL Zimt
1 Tasse Kokosflocken
1/2 Tasse gecrunchte Walnüsse
1- 2 EL Agavendicksaft
2-3 reife, große Bananen
Plus weitere Nüsse o.ä.

  1. Wasser/Milch aufkochen und dann die Quinoa-Amaranth-Mischung mit einem Esslöffel Zimt etwa 15-20min darin köcheln lassen
  2. Unterdessen die Bananen zerdrücken und mit Kokos, Agavendicksaft und den Walnüssen vermengen
  3. Wenn die Quinoa-Amaranth-Mischung fertig ist, ebenfalls unterheben
  4. Nun alles in eine Backform geben und bei 200 Grad für etwa 45min backen
    Am nächsten Morgen mit frischem Obst genießen – yummy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s