Kaffeekolumne

Futterneid.

Was macht man in Berlin an einem Sonntagnachmittag? Richtig. Man geht, sofern nicht das Katerköpfchen auskuriert werden muss, auf den Flohmarkt. Adresse Nummer Eins in diesem Falle: der Mauerpark in Prenzlberg.  Wie praktisch, das dieser quasi umringt ist von tollen Cafés. Einmal in die Oderbergerstraße eingebogen, sollte wirklich jeder ein schönes Lokal für den After-Trödel-Kaffee finden. So auch mein Besuch und ich. Unsere Nase führten uns vergangenen Sonntag ins Café Engelberg. Nun, es waren wohl vielmehr die Augen, denn diese Koffeinoase sieht wirklich schnuckelig aus.

Bestellt wurden Cappuccino und Mohnkuchen bei meiner Freundin und für mich ein Latte Macchiatto sowie ein Stück Himbeerkuchen. Naja. Himbeeren mit ein bisschen Kuchen, wenn man’s genau nimmt. Yummi.

Das dachten sich auch sämtliche Bienen aus der Nachbarschaft. Denn kaum wurde mir mein unfassbar gutaussehendes Stück Himbeerkuchen serviert, brach bei diesen der Futterneid aus und mein Teller wurde unter Beschlag genommen. Ich konnte es ihnen kaum verübeln, denn dieser Kuchen war schlicht ein Traum! Und auch der Kaffee war sehr lecker, kurzum: eine gute Adresse für euren nächsten Kaffeeplausch! Im Café Engelberg kann man sich wirklich wohlfühlen und tolle Leckereien genießen.

9 Kommentare zu „Futterneid.

      1. Wow…wird weiterhin beobachtet und analysiert 🙂
        bitte das männerverhalten weiter dokumentieren, damit alle was draus lernen können.
        wie gefällt dir eigentlich mein Blog so?

        Liken

      2. Natürlich;) Um ehrlich zu sein, bin ich grad eine lausige Leserin, da ich aktuell arg im Job eingespannt bin. Gelobe aber Besserung! 😉 Dann bekommst auch Du mal wieder ein paar Kommentare zu Deinen Artikeln. Liebe Grüße:)

        Liken

      3. Wie du magst… das Thema Dating behandeln wir ja beide gerne. Was ich schreibe ist jedoch nicht so konform mit dem Mainstream oder mit Sex and the city…so als kleine Warnung 😉

        Liken

Kommentare sind geschlossen.