Postkartonale Umzugskolumne

Von Stummfischen und Wasserfällen.

Ich möchte meinen Wecker umbringen, als er mich um 4Uhr morgens allen Ernstes aus dem Schlaf reißt, von dem ich aktuell soweiso schon so wenig bekomme. Ich weiß, dass der Grund des Aufstehens ein unfassbar guter ist, aber dennoch kostet es mächtig Überwindung und ich kann Lauri nur unendlich dankbar sein, dass ich bei ihr… Weiterlesen Von Stummfischen und Wasserfällen.

Postkartonale Umzugskolumne

Dit is Berlin, richtich?

Ein unglaublicher Anfall von Euphorie durchströmt mich, als ich zum ersten Mal in meinem neuen Zimmer stehe. Altbau, 4.OG, knarzende Dielen und 3,30m hohe Wände. Dit is Berlin. Wenngleich es mir immer noch schwer fällt zu glauben, dass ich hier nun lebe, so ist es doch zum ersten Mal in diesem Moment ein Stück Realität… Weiterlesen Dit is Berlin, richtich?

Kaffeekolumne

KölnerAbschiedskaffee.

Morgen ist es soweit. Die Kartons sind zu 95 Prozent gepackt, sämtliche Nerven zunehmend überstrapaziert und der Kopf kann es noch immer kaum glauben, dass es echt nach Berlin gehen soll. Meinen vorläufigen „Abschiedskaffee“ aus der Kölner Cafélandschaft habe ich bereits am Freitag genossen. Natürlich nicht nur einen, denn schließlich sollte der Abschied ausgiebigst und mit… Weiterlesen KölnerAbschiedskaffee.

analog · Fernweh

HassLiebe.

Achtzehnmonateköln. Unglaublich wie schnell die Zeit an einem vorbeirast, wenn man gut beschäftigt ist und einfach lebt. Ja, ich weiß – bitte direkt Geld ins Phrasenschwein, aber issdochso! Ich habe nun wirklich Achtzehnmonateköln „hinter mir“. „Hinter mir“. Vermutlich hätte ich bis vor wenigen Monaten exakt diese Formulierung gewählt: „Hinter mir“. Denn vor nicht ganz so… Weiterlesen HassLiebe.